08.07.2010: Kerzen des Gedenkens

Auf Initiative der ökumenischen Schulgemeinde und in Zusammenarbeit mit der Fa. Kärcher haben unsere Religionslehrer, Eltern, Mitarbeiter der Fa. Kärcher und einige Schüler das Wachs aus den alten Kerzen, die vor der alten Schule im letzten Jahr brannten, gelöst.

Aus dem Wachs soll unter Anleitung von Fr. Elser ein Kunstwerk entstehen sowie mehrere große Kerzen für die Gedenkstätte an der alten bzw. dann neuen Schule.  Beim Lösen des Wachses verwendeten wir Handschuhe, Messer, Gartenscheren und Löffel. Der Sonnenschein und die hohen Temperaturen sorgten dafür, dass unser Wachs sehr rasch weich und flüssig wurde, sodass wir es ganz leicht aus den Kerzengefäßen lösen konnten. Auch wenn viele uns auch dabei selbst ins Schwitzen gerieten, war es schon mal ein guter Beginn – es lagern immerhin noch über 60 Kartons, randvoll gefüllt mit Kerzenresten.

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“
(Wilhelm von Humbold, 1767-1835)

Nach oben →

KONTAKT

Email:
willkommen(at)ich-habe-einen-traum.eu